dorothee’s world

RUNWAY SHOW FALL ⁄ WINTER 2017

RUNWAY REPORT

Die Silhouette legte den Fokus auf die Taille – zu den Klängen von Inna Modja und Ibeyi zelebrierten wir mit Strukturspielen und bewusst gesetzten Brüchen Authentizität und Intuition als Ursprung weiblicher Schönheit. Unser Credo: Believe in your female energy!

TUNE IN


RUNWAY SHOW SPRING ⁄ SUMMER 2017

OUR NEW ELEGANCE? EASE.

Berlin, Elisabethkirche, 29. Juni. Ein prüfender Blick, ein letzter Pinselstrich, durchatmen, go...! Unsere SPRING/SUMMER 2017 Collection erblickt zum ersten Mal das Licht der Modewelt. Romantic dreams about the future sind unsere Inspiration – die Welt wird zum Traum und der Traum zur eigenen Welt. Wir zelebrieren den Mut zu träumen, die Entgrenzung der Vorstellungskraft. Leichtigkeit ist unser neues Selbstverständnis.

COLLECTION


LEAVING FOR
ARGENTINA …  

Argentinien ist für mich das perfekte Christmas Hideaway. Elektrisierende Farben die mir entgegenstrahlen, mich inspirieren und Menschen, die den Spirit unserer Maxime „Come dine with me“ aus vollem Herzen leben. Meine Reise nach Argentinien war die lebendigste Hommage an ungezähmte XMAS-Feelings: Sporty Moments, fabulous Nights und lots of quality time – merci, Argentina!
 


ICH LIEBE WEIHNACHTEN, LIEBE DIESEN MOMENT, IN DEM DIE WELT INNEHÄLT, VOLLER KLEINER GESTEN DIE GROSSES BEWIRKEN. UND DANN LIEGT DIESER GEWISSE ZAUBER IN DER LUFT: DIE MAGIE, DIE HERZEN ÖFFNET.

Dorothee Schumacher


CHRISTMAS AROUND
MY WORLD

Reisen ist für mich wie immer wieder neu anzukommen. Im eigenen Leben, in neuen Horizonten. Und wenn ich zu Weihnachten mein Haus dekoriere, reise ich dort noch einmal an liebgewonnene Orte, begegne noch einmal den vielen wundervollen Menschen die mich begleitet haben. Und dann erinnern mich die chinesischen Vasen an Herzklopfen vor meiner Fashion Show in Peking, ein Bild des „Burning Man“ zelebriert den surrealen Zauber einer besseren Welt – they are all a part of the Journey. Eine Reise die vor langer Zeit begonnen hat, jeden Tag einen Schritt weitergeht, mich inspiriert und bewegt. An Weihnachten entsteht dann diese ganz besondere Magie verschiedener Kulturen, die aufeinandertreffen, unter einem Dach zusammenkommen - gemeinsam strahlen. Es berührt mich, reißt mich mit, wenn diese unterschiedlichen Stile ein gemeinsames Christmas Feeling entdecken. Moroccan Vibes verlieben sich in deutsche Weihnachtstraditionen, und dann wirken vier brennende Adventskerzen vor eben jenem Bild des „Burning Man“ wie eine zufällige Hommage an gelebten Globetrotter Spirit.

 


MODE IST DER AUSDRUCK EINES GEFÜHLS, EINE ZÄRTLICHE HOMMAGE AN DIE EINZIGARTIGKEIT FEMININER SCHÖNHEIT. SIE UMARMT DIE FRAU ALS VIRTUOSIN DER WEIBLICHKEIT: STARK, LEIDENSCHAFTLICH, MIT IHREM EIGENEN STIL. IM EINKLANG MIT SICH SELBST TANZT SIE IHRE GANZ EIGENE CHOREOGRAPHIE, STEHT TÄGLICH AUF DER BÜHNE IHRES LEBENS.

Dorothee Schumacher


TANZ TRIFFT AUF MODE

DANCING EMOTIONS

Tanz, Phantasie und Mode – eine aufregende Liaison, ergreifend dynamisch und kompromisslos feminin. Henrik Ibsens „Peer Gynt“ als faszinierender Tanz stolzer Weiblichkeit. Eine poetische Erzählung über die Zeitlosigkeit von Liebe, einzigartig choreographiert von Enrique Gasa Valga, die Tänzerinnen des Ensembles individuell ausgestattet von Dorothee Schumacher. „Peer Gynt“ ist eine Hommage an die Suche nach dem Sinn des Lebens, in der Leidenschaft Selbstzweifel entwaffnet. Die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe, ihre Seele die Überzeugung einer starken Frau.
Essentiell inspirierend für Dorothee: die mitreißende Inszenierung weiblicher Intuition. Enrique Gasa Valga als kreatives Gegenüber - ein brillanter Virtuose gibt selbstbewusster Femininität ihre ganz individuelle Bühne und unseren Kleidern den Raum darauf zu tanzen. Angefühlt hat es sich wie das Zurückkehren zu einer schon lang bestehenden Freundschaft. Der fantastische Choreograph und die Designerin teilen in ihrer Empfindung der Frau eine tiefe Verbundenheit im Herzen. Unsere Resort Collection 2016 - wie für Enrique Gasa Valgas Inszenierung gemacht, die Übereinstimmung der Inspiration - magisch! Prints, Spitze und Chiffon waren ausdrucksstarke Ergänzung der Szenerie, asymmetrische Säume bekleideten unkonventionelle Weiblichkeit. Und deshalb entstand diese ganz besondere Aura. Natürliche Strahlkraft, mit der jede Frau täglich auf der Bühne ihres Lebens steht, unterstrichen von unseren Designs.

 

tanz trifft auf mode

view video

TANZ TRIFFT AUF MODE

DANCING EMOTIONS

„Was eine Frau trägt definiert ihre Persönlichkeit. Ich erzähle Geschichten und wenn ich eine Frau kleiden kann und nur dadurch wird ihre Persönlichkeit stärker, habe ich was ich brauche. Die Modelinie Schumacher hat mir sehr geholfen diese starken Charaktere zu transportieren. Dorothee Schumacher kreiert Modernität und das mit Eleganz. Und das passt perfekt zu meinen Stücken. In der Mode ist das eine sehr schwierige Balance, im heute zu sein, Modernität zu transportieren und trotzdem diese Eleganz zu haben.“

Enrique Gasa Valga

TANZ TRIFFT AUF MODE

creative rendezvous

Dorothee Schumacher und ihr Inner Circle besprachen mit Kostümbildnerin Andrea Kuprian die Adaptionen der Designs – auch hier sofort kreative Harmonie. Die Unterschiede zwischen den getanzten Designs und der Kollektion in unseren Stores – kaum spürbar. Die Bühne der Tänzerinnen: ein perfektes Äquivalent zur Bühne des Lebens.
Der perfekte Lieu für die Zusammenkunft von Mode- und Tanzwelt: die Bühne des Tiroler Landestheaters. In Innsbruck wurde jedes Key Piece zur engsten Vertrauten einer starken Frau. Unsere Kollektion als Teil einer magischen Verbindung von Kopf, Herz und Kleid.
„Sei dir selbst genug!“ – in Henrik Ibsens „Peer Gynt“ macht diese Lebenseinstellung die portraitierte feminine Stärke unbesiegbar. Entscheidungen werden mit großem Urvertrauen getroffen. Der kompromisslose Glaube an die Kraft der Liebe wirkt bestärkend, nicht, wie oft erwartet, einschüchternd.
Bei der exklusiven Preview in Innsbruck blieb kein Platz leer, kein Herz unbewegt. Unsere Gäste waren vom Ballett verzaubert und der anschließenden Trunk-Show begeistert.

Wir sind zutiefst berührt und elektrisiert! Merci!



BURNING MAN FESTIVAL

WELCOME HOME

In meinem Büro hängt seit fast einem Jahr ein ganz besonderes Bild. Aufgenommen vom französischen Fotografen Victor Habchy zeigt es eine surreale Kulisse: Zelte und traumähnliche Skulpturen heben sich bunt vor einer Wüstenlandschaft ab, kostümierte Menschen durchqueren die Szenerie auf Fahrrädern. Im Vordergrund ein UFO, das senkrecht aus dem staubtrockenen Boden ragt. Zu sehen ist Black Rock City: die Location des Burning Man Festivals. Einmal jährlich, gegen Ende des Sommers, erhebt sich in der Wüste von Nevada für eine Woche diese Stadt aus dem Nichts.

Ist es ein Kunst-Happening? Ein Outdoor Rave? Geht es um spirituelle Abenteuer? Es gibt so viele Perspektiven auf Burning Man, so viele Mythen und Geschichten. Nur wer da gewesen ist, kann herausfinden, was es für einen persönlich bedeutet.  Für mich ist Burning Man ein magischer Ort voll positiver Energie. Der unglaubliche Spirit, den ich hier vor einem Jahr erlebt habe, hat mein Herz tief berührt: Zehntausende Menschen kommen in der Black Rock Desert zusammen, zelebrieren sich und das Leben. Junge und alte, Hippies und (Lebens-)Künstler – und alle sind OK miteinander. Jeder darf so sein, wie er ist. Jeder ist willkommen. Dazu kommt der Respekt vor der Natur: Die Waste Free Policy wird von jedem Burner wie selbstverständlich akzeptiert. Nichts bleibt in der Wüste zurück, wenn das Event endet. Eine solche Gemeinschaft zu erleben –  frei, open minded und harmonisch – war eine wunderbare Erfahrung für mich.

Welcome Home heißt es, wenn man Burning Man zum ersten Mal besucht. Und genauso fühlt es sich an. Victor Habchys Bild erinnert mich jeden Tag an diesen Spirit – bis zu meinem nächsten Besuch.

Coming home again!



MOVIE SERIES

UNCONVENTIONAL WOMEN

Ich liebe es, Frauen mit meiner Kollektion zum Strahlen zu bringen.  Wann immer ich ihnen begegne, erspüre ich, was ihre besondere Ausstrahlung, dieses einzigartige “je ne sais quoi“, ausmacht. Manchmal  ist es das richtige Kleid, ein Statement-Heel oder ein rockig-eleganter Earcuff  - vielleicht aber auch ein Song, den man im Ohr hat, wenn man einen Raum betritt.  Doch wie wurde man dazu inspiriert?

Trends liegen in der Luft – wir als Designer antizipieren sie in unseren Kollektionen - doch real und sichtbar werden sie erst durch Frauen, die ein hochsensibles Gespür dafür haben, wovon wir alle morgen träumen werden.  Internationale Bloggerinnen wie Pernille Teisbaeck, die auf lookdepernille.com  mit ihren persönlichen Stylings, Entdeckungen und Erlebnissen begeistert. Oder Esther Heesch, die seit Beginn ihrer Karriere zur Fashion Show in Berlin als Model für uns läuft  und deren Bilder um die Welt gehen.  DJanes wie Hanna Hanra übertragen den Zeitgeist in Beats und Klänge und kreieren die Musik, die den Herzschlag eines jeden Trends spürbar macht.

Diese drei unkonventionellen Frauen, starke Persönlichkeiten mit ihren ganz eigenen Berufungen, die von Leidenschaft, Kreativität und Mut geprägt sind, begleiten wir auf den Weg nach Berlin, wo sie Teil unseres Fashion Show Teams sind. Hier genießen wir diese außergewöhnliche Dynamik, die entsteht, wenn wir alle individuellen Talente vereinen zu einem gemeinsamen Ziel:  Meine Fashion Show über den Moment hinaus erlebbar zu machen, Herzen zu berühren und die Liebe zur Mode gemeinsam zu leben.

Happy to see you soon!

IT'S SHOWTIME!

VIEW VIDEO

MOVIE SERIES

IT'S SHOWTIME!

Berlin-Mitte, Galerienviertel, Auguststraße. Meine Damen und Herren, bitte nehmen Sie Platz. Dear Ladies and Gentlemen ... Nur noch dreißig Sekunden. Naturlaute und Klavierklänge von Chilly Gonzales durchdringen den Saal. Luftholen, Showlicht blitzt auf und Hanna Hanra zieht die Regler hoch. Auf diesen Moment haben alle in Dorothee Schumachers Team seit Wochen mit größter Leidenschaft hingearbeitet. Voll positiver Energie schweben Esther Heesch und die anderen Mädchen über den Laufsteg. Jubelnd wird sie begrüßt: Die Spring/Summer 2016 Collection und in der ersten Reihe zollt – applaudierend - Pernille Teisbæk ihren tiefen Respekt. Dezent bedankt sich die Gastgeberin, doch die Rufe ebben nicht ab: Bravo, Dorothee!

Autor: Sven Waskönig



MOVIE SERIES

unconventional women
The day before the show

Knopfdruck, vierte Etage. Im großen Auditorium herrscht Hochspannung. Letzte Fittings, Interviews, Soundcheck. Aufregung? Die sucht ihr hier vergebens, lacht uns Dorothee vom anderen Ende des Saales entgegen und kontert: Mein Team weiß genau, was es tut. Jeder Schritt ist geplant, alles greift ineinander – das wirkt auf mich unglaublich beruhigend. Die Seating Cards werden natürlich – eine liebevolle Tradition – persönlich in die Hotelsuiten geliefert und Dorothee Schumacher trifft nun endlich auf Pernille Teisbæk, Hanna Hanra und Esther Heesch in Berlin. Zusammen: Vier „Unconventional Women“ – wenige Stunden vor der großen Show.  

THE DAY BEFORE THE SHOW

VIEW VIDEO

MOVIE SERIES

Portrait
Pernille Teisbæk

Es hat schwer gehalten, bis ich mich entschloss, meinen blauen einfachen Frack, in dem ich mit Lotten zum ersten Male tanzte, abzulegen, er ward aber zuletzt gar unscheinbar. Auch habe ich mir einen machen lassen ganz wie den vorigen, Kragen und Aufschlag und auch wieder so gelbe Weste und Beinkleider dazu.

Goethe / Die Leiden des jungen Werther

Blauer Frack mit blitzenden Messingknöpfen, hautenge Stulpenstiefel samt Filzhut und lässig fallendem Haar – ungepudert, versteht sich. Kurz: die Werther Tracht. Stilikone Goethe gab 1774 mit seinem Werther der europäischen Fashion-Welt die ersten It-Pieces vor. Sein Blog, ein Briefroman und seine erfolgreichste Urururenkelin im Geiste kommt heute aus Dänemark: Pernille Teisbæk - Bloggerin, Stylistin, Creative Director, Ex-Model, Alleskönnerin. Ihr Stil: skandinavisch schlicht – häufig reicht Pernille einfach nur eine Jeans mit coolem Oberteil. Ihre Magie: Kombinationen ohne Konventionen und die sind so trendsetzend, dass ihr Kult-Blog – lookdepernille.com – zu einer der wichtigsten digitalen Stilfibeln weltweit gehört – allein auf Instagram folgen der Frau aus Kopenhagen eine Viertelmillion Menschen.

Auf der Fashion Show in Berlin wird Pernille Teisbæk natürlich auch dieses Jahr wieder in der ersten Reihe sitzen. Frauen wie Pernille haben mit ihrer Passion Grenzen aufgelöst und ein völlig neues Verständnis für Mode geschaffen – schnell, unmittelbar, modern, so Dorothee Schumacher. Die Werther Tracht war übrigens noch bis 1825 in Leipzig gesetzlich verboten ... Pernilles und Dorothees Stilgefühl gibt es ohne Handschellen.

Autor: Sven Waskönig

PORTRAIT PERNILLE TEISBÆK

VIEW VIDEO

MOVIE SERIES


1) What makes you laugh?
My own bad humor

2) When you grow old, what stories will you tell your grandchildren?
Stories about how wonderful life can be, when you are enjoying what you do in life, both on work and having great friends – and I would tell them how important it is to follow your dreams.

3) Bist du ein "Berliner"? How do you feel about the city?
I’ve been coming to Berlin for many years and really love the development in terms of the architecture, restaurants and of course good shopping!

4) What will I know about you, after we've worked together for a year?
That I have a really bad sense of humor – that I have a huge craving for salted treats, my impulse shopping disorder and that I’m totally committed to what I do and that I’m actually more a team-player than a front figure.

5) Your favorite model?
If I could only choose one, I would say Daria Werbowy, because of her natural and mature look that makes her unique.


MOVIE SERIES

portrait
esther heesch

Die blonde Inge, Ingeborg Holm, Doktor Holms Tochter, der am Markte wohnte, dort, wo hoch, spitzig und vielfach der gotische Brunnen stand, sie war’s, die Tonio Kröger liebte, als er sechzehn Jahre alt war.

Thomas Mann / Tonio Kröger

Hätte Thomas Mann hundert Jahre später gelebt, würden die liebestrunkenen Zeilen aus seinem autobiographischen Meisterwerk Tonio Kröger allerdings anders lauten: Statt Inge, stünde hier jetzt Esther. Esther Heesch, auch sie stammt aus Lübeck, auch sie ist Tochter eines Arztes, hinreißend – mit schmalem und feinem Gesicht ... nur verzauberte Esther – bereits mit sechzehn Jahren – nicht mehr nur ihre Klassenkameraden, sondern bereits die gesamte internationale Modewelt.

Die großen Labels liegen ihr zu Füßen, ihr natürliches Lächeln schmückt über Kontinente hinweg die Titelseiten der angesagten Fashion-Magazine und auch Dorothee Schumacher steht Esther schon seit Anbeginn ihrer märchenhaften Karriere zur Seite. Ist es ihr bildhübsches Äußeres? Nein, nicht nur das allein. Ich blickte ihr in die Augen und spürte intuitiv den Blick einer starken, unkonventionellen jungen Frau, erinnert sich Dorothee. Sie füllt meine Looks mit ihrer eigenen, klaren und zielstrebigen Persönlichkeit.

Und während junge Hanseaten heute immer noch sehnsüchtig schmachten, wird Esther diese Woche Dorothee Schumachers Spring/Summer 2016 Collection in Berlin präsentieren. Esther Heesch, eine unkonventionelle Schülerin aus dem hohen Norden, die 2011 beim Bummeln in der Hamburger Innenstadt entdeckt wurde und seither die Welt erobert.

Autor: Sven Waskönig

PORTRAIT ESTHER HEESCH

VIEW VIDEO

MOVIE SERIES


1) What makes you laugh?
My younger brother

2) When you grow old, what stories will you tell your grandchildren?
Stories with happy endings

3) Bist du ein "Berliner"? How do you feel about the city?
My grandpa ist ein Berliner and I also like the city a lot. I'm glad to be here for Mercedes-Benz Fashion Week Berlin.

4) What will people know about you, after having worked together for a while?
I'm a team player.

5) Your favorite song?
I love remixes by Felix Jaehn!


MOVIE SERIES

PORTRAIT
HANNA HANRA

Plattensammeln ist nicht so wie Briefmarken oder Bierdeckel oder antike Fingerhüte sammeln. Da steckt eine ganze Welt drin, eine schönere, schmutzigere, gewalttätigere, friedlichere, farbenfrohere, schlüpfrigere, gemeinere und liebevollere Welt als die, in der ich lebe. 

Nick Hornby / High Fidelity

Pfeilschnell springen Zeige- und Ringfinger von einem Plattencover zum nächsten: „The Payback“, Doppelalbum, Goldstatus ... Allein der Anblick einer James-Brown-Platte lässt Hanna mit dem Kopf wippen. Hanna Hanra: DJane aus London und in der Welt zuhause, vorausgesetzt ein Plattenspieler steht griffbereit. Doch Hanna ist im Plattenladen bereits einen Gedankensprung weiter: The Payback, Gitarrenriff. Gesampelt von ... En Vogue 1992: Funky Divas, A-Seite, zweiter Song. Never ever gonna get it, schießt es ihr in den Sinn. Hanna Hanra legt aber nicht nur auf, sondern ist auch Herausgeberin des Musik-Magazins BEAT und schreibt für Vogue, Elle und die Sunday Times.

Dorothee Schumacher ist die unkonventionelle Britin schon vor längerem aufgefallen. Wo? Ich glaube eine gemeinsame Bekannte aus London hat uns vorgestellt, überlegt sie, aber was mich viel mehr interessiert, wie würde wohl ihr ultimativer Soundtrack zu meiner Spring/Summer Collection 2016 klingen? Gesagt, getan! Hanna hat mit ihrer Musik Antworten auf all die Gedanken, Worte und Inspirationen zur Kollektion gefunden. Zu hören am 10. Juli 2015 auf Dorothee Schumachers Fashion Show in Berlin. Doch das einzige, was Hanna Hanra bisher verrät: Klasse Nummer am Anfang, um dann immer noch eine Klasse besser zu werden. Genau, wie Dorothees neue Kollektion.

Autor: Sven Waskönig

portrait hanna hanra

VIEW VIDEO

MOVIE SERIES


1) What makes you laugh?
My girlfriend being silly

2) What are you looking forward to this summer?
I love swimming in the sea and being by the beach – I love being in London too, but it's not quite the same! 

3) Bist du ein "Berliner"? How do you feel about the city?
I've been several times – the first was in 2003, in January, my initial impression was how cold it was! Since then I've been back in summer and always loved it. 

4)  Your favorite piece of fashion?
My biker jacket. Not sure if it counts as "fashion" but it's travelled the world with me and is so soft and worn it's like a second skin.  


A JOURNEY OF FASHION PART 2

FEEL THE HEARTBEAT OF THE COLLECTION

The JOURNEY OF FASHION goes on! Jedes Kollektionsteil ist erst dann wirklich angekommen, wenn eine Trägerin es mit ihrer Persönlichkeit füllt. Diese individuelle Reise – von der ersten zarten Idee im Atelier über die Skizze zum Muster hin zum finalen Stück, das als Show-Look den Runway erobert – haben wir festgehalten und widmen der Journey ausgewählter Stücke unserer Fall/Winter Collection einen eigenen Platz auf unsere Seite. Die Videos, in denen Dorothee die Geschichten ihrer persönlichen Lieblingspieces erzählt, werden dort nach und nach zu sehen sein.
 
Become a Part of our Journey!

FEEL THE HEARTBEAT OF THE COLLECTION

MORE

25th Birthday

beloved memories

Dorothee über die Birthday Gallery Wall:

Die Skizzen und Zeichnungen regen die eigene Phantasie an und lassen so viele Erinnerungen aufleben. Sie schenken den Freiraum für Farben und Gefühle … Momente, die all das vereinen, was mir auf dem Herzen lag, was wir erlebt, erwünscht, ersehnt, erarbeitet haben. Die Gallery Wall ist für mich ein wunderbares Geschenk, das über die letzten Jahre entstanden ist.


Find out more about our Birthday Gallery Wall below...


Condé Nast International Luxury Conference, Florenz

Was bedeutet Luxus eigentlich heute? Kann Technik die Herzen höher schlagen lassen, so wie ein kunstvoll verarbeiteter Jacquard? Und wie beeinflussen moderne Technologien die Mode? Um Antworten für die Zukunft der schönsten Branche der Welt zu finden, versammelte Journalisten-Ikone Suzy Menkes 500 Leadern aus der Luxusbranche in Florenz. Drei Tage lang wurde über „wearable technologies“ „fair luxury“, über technische Innovationen und Emotionen diskutiert. Die Speaker von Alber Elbaz bis Karl Lagerfeld  sprachen vor großer Kulisse - den Renaissance-Fresken im Palazzo Vecchio, dem Rathaus der Stadt: ein ziemlich schönes Sinnbild für den Spagat zwischen Moderne und Tradition, den nur die Mode schafft! Dorothee Schumacher freute sich, Sophie Hackford, Director von Wired Consulting, in einem ihrer Entwürfe auf der Bühne zu sehen. Und kam inspiriert von dieser Energie, die aus der unvergleichlichen Schönheit der Stadt und der Zukunftsvisionen der Mode entstand, wieder. Let´s embrace the future! 


FLAGSHIP STORE DÜSSELDORF

the feminine side of art

Im Dorothee Schumacher Flagship Store in Düsseldorf hängen seit dem Tag der Eröffnung zwei Bilder. Es sind ganz besondere, denn sie begleiten die Designerin schon seit vielen Jahren. Auf dem einen sind Nan Kempner, Fran Stark und Jacqueline de Ribes beim Dinner in New York zu sehen: Society-Damen beim vertrauten Gossiping. Auf dem anderen stellen die Supermodels Naomi Campbell, Linda Evangelista und Christy Turlington das berühmte Motiv der „Three wise Monkeys: see no evil, hear no evil, speak no evil“ nach. Humorvolle, schöne, ihre Weiblichkeit lebende Frauen. Die beiden Fotos sind Werke der New Yorker Kult-Fotografin Roxanne Lowit, die seit mehr als drei Jahrzehnten das Nacht- und Society-Leben des Big Apple in ihren Schnappschüssen einfängt. Warum hat Dorothee sie vor vielen Jahren gekauft? „Sechs schöne Frauen, intelligent, selbstbewusst, humorvoll und neugierig - sie haben mich damals sofort berührt. Weil sie genau den Frauentyp repräsentieren, den ich liebe und für den ich arbeite“, sagt sie. „Es geht dabei gar nicht darum, dass die einen älter und die anderen jünger sind. Sie alle versprühen den gleichen Spirit: sie sind lustig, offen und großzügig mit Emotionen. Und natürlich schlägt ihr Herz ganz offensichtlich für Mode!“
 
Und auch Roxanne findet, dass es perfekt ist, die beiden Bilder zusammen zu hängen: „Auf dem einen Bild sehen wir die alte Society, Damen der New Yorker Gesellschaft. Und auf dem anderen die neue Society, die damaligen Supermodels. Die Fotos gehören zu meinen absoluten Favoriten, weil sie starke Frauen in einem ihrer starken Momente zeigen. Und es macht mich glücklich, dass Dorothee ausgerechnet diese beiden ausgesucht hat.“ Vielleicht ist die Erklärung Dorothee Schumachers Credo: Kopf, Herz und Kleid müssen eine Einheit sein, damit eine Frau von innen strahlen kann. Die Frauen auf den Fotos vermitteln genau dieses Lebensgefühl. Mode, so die Fotografin, müsse eine Frau stärker machen, selbstbewusster. Und sie müsse Frauen den Glauben geben, reich und berühmt werden zu können. Oder wie Dorothee es formuliert: Frauen können alles erreichen, und das richtige Kleid kann dabei eine große Rolle spielen.


ART IS WHERE THE HEART IS

BIRTHDAY GALLERY WALL

Inspirationen, Momente, Kleider, in Skizzen und Zeichnungen festgehalten: Zum Geburtstag werden sie zum ersten Mal zusammen gezeigt. Und erzählen, was uns seit 25 Jahren berührt. Art is where the heart is!
  
Kleine Gesten. Unerwartete Begegnungen. Eine strahlende Frau, die vorbeiflaniert. Wenn wir auf Reisen sind, Gäste empfangen oder konzentriert im Atelier an der neuen Kollektion arbeiten, dann halte ich oft im Herzen das fest, was zwischen den Zeilen schwingt. Meine enge Vertraute, die Designerin & Künstlerin Katja Foos, sieht mit Pinsel und Zeichenstift. Und bringt das, was ich spüre, mit schwerelosen Tuschestrichen zu Papier. Eine sehr empathische Verbindung aus der unzählige wundervolle Zeichnungen entstanden sind.  

Diese Momentaufnahmen hängen zum ersten Mal zusammen an einer Gallery Wall ... und werden uns auf der Reise durch unser Geburtstagsjahr begleiten - an viele besondere Orte, liebevoll kuratiert und  platziert von außergewöhnlichen Menschen.

BIRTHDAY GALLERY WALL


THE STORY

A Journey
of Fashion 

Über mehrere Monate hat uns ein Filmteam begleitet und in emotionalen Szenen eingefangen, wie die einzelnen Departments mit ihrer ganz besonderen Expertise Hand in Hand zusammenarbeiten. Immer mit dem gemeinsamen Ziel: der Kollektion! Sketching, Draping, Cutting …Tag für Tag erleben wir hier eine weitere Station der Journey of Fashion.
 
Die Reise beginnt im Herzstück unserer
Company – dem Atelier.

Ein Lieblingskleid ist nicht nur ein Stück Stoff. Es ist aufgeladen mit Gefühl. Dieses Gefühl bringt es von einer langen Reise mit, die in Dorothees Kopf beginnt, lange bevor es genäht wird. Wie soll der moderne Ausdruck von Weiblichkeit aussehen - und was muss ein Kleid für die Frau tun, die es später tragen wird? Welcher Schnitt, welches Detail werden sie zum Strahlen bringen? Um das zu erspüren, reisen Dorothee und ihr Team an 365 Tagen im Jahr: nicht nur um die Welt, sondern immer auch in Gedanken.

Der Weg ist das Ziel, es geht um das Sammeln von Eindrücken, Begegnungen, Momenten - und ihren Austausch, aus dem etwas Neues entsteht. Denn in der Mode geht es nicht um das eigene Ego, sondern das Verfolgen eines gemeinsamen Ziels. Viele Funken entzünden die große Idee - und Dorothees Gefühl wird das Gefühl von allen. Jedes Detail wird es später erzählen: jede Naht, jedes Plissée, jeden Knopf. Dafür braucht es mehr als Handwerk. Es braucht Leidenschaft und Hingabe an jeden Zentimeter, es braucht Couture-Liebe. Das Herz des Firmensitzes schlägt deshalb im Atelier. Hier arbeiten Menschen, die traditionelle Disziplinen der Schneiderkunst nicht nur beherrschen, sondern sie leben. Ihre unbedingte Leidenschaft für ihr Metier bestimmt alles. Jeden Skizzenschwung am Anfang des Entwerfens. Jeden Handgriff beim Drapieren eines Schnitts an der Büste. Jeden Millimeter beim Digitalisieren eines Schnitts. Und diese Couture-Liebe begleitet jedes einzelne Dorothee Schumacher Piece, wenn es auf die erste wirklich große Reise geht: erst nach Berlin, wo es über den Catwalk der Mercedes-Benz Fashion Week flaniert und sich den internationalen Top-Einkäufern und Journalisten zeigt. Und dann über Ländergrenzen, wenn es in Produktion geht.

Zum Lebewohl sagen kommt es noch ein letztes Mal zurück nach Hause, um von dort verschickt und schon bald irgendwo auf der Welt in einem Store von einer Frau entdeckt und gekauft zu werden. Erst sie vollendet die Geschichte eines Kleids, eines Mantels oder eines Pullovers. Weil sie, die Trägerin, jedem einzelnen Kleidungsstück ihre Persönlichkeit einhaucht und darin strahlt. Ganz so, wie es sich Dorothee Schumacher ganz am Anfang der Reise erträumt hat.

a journey of fashion


PRINTS SAY EVERYTHING

view video

A JOURNEY OF FASHION

PRINTS SAY EVERYTHING

Die Essenz einer Kollektion sind Muster. Sie vereinen die Farben, Inspirationen, Leidenschaften einer Saison auf einem Meter. Im Atelier entwickelte Prints gehören zu Dorothee Schumachers heiß geliebten Signatures. Weil in ihnen all die positive Energie leuchten soll, die beim Entwerfen im Atelier entstanden ist. Und weil Prints der ultimative Ausdruck spielerischer Weiblichkeit sind. Wie diese Muster entstehen? Dafür gibt es keine Regeln im Atelier. Nur eine Magierin der Pixel! Mal scannt sie Skizzen ein und erschafft aus ihnen einen neuen Formen-Kosmos. Mal transformiert sie Fotos in etwas völlig unerwartetes. Und mal entwirft sie Muster aus dem Nichts.

Prints entwerfen, das ist maximale kreative Freiheit innerhalb von Rapportbreiten. Genauso wie das Entwickeln von Jacquard-Stoffen, bei denen das Muster nicht gedruckt, sondern gewebt wird. Aber solche technischen Einschränkungen sind keine Grenzen. Sie sind nur Herausforderungen. Prints finden sich in jeder Kollektion als Jacquard-Interpretation wieder, Embellishments als Print-Motiv - und umgekehrt. Es sind Wahlverwandtschaften, die alle Einzelteile einer Kollektion verbinden. 


A JOURNEY OF FASHION

Attention to detail

Es ist die unendliche Liebe zum Detail, die ein Kollektionsteil zu einem außergewöhnlichen Stück macht, das berührt. Vielleicht ist diese Liebe der Schlüssel zum Herzen der Kundin - denn sie spürt sie beim Tragen. Ob das fast schon zärtliche Kämmen der Stoffe oder das mutige Schneiden von Fransen in hauchfeines Leder - die Aufmerksamkeit für Materialien und Schnitte haucht der Kollektion ihre Seele ein. Für Dorothee ist das Atelier die "Luxusabteilung" - hier gibt es alles im Überfluss: Stickereien, Stoffe, ganz viel Gefühl - und diesen Moment der Magie, wenn aus all dem die Kollektion entsteht.

attention to detail

view video

embellished with love

view video

A JOURNEY OF FASHION

EMBELLISHED WITH LOVE

Embellishment ist ein Dorothee Schumacher Signature. Stickereien, Applikationen, jedes noch so kleine Detail - es reicht nicht, sie einfach nur anzubringen. Die Kunst des Embellishments ist, sie zu einem Teil des großen Ganzen zu machen, sie in ein Kleid zu integrieren. Nur wenn Kristalle, Schmucksteine, filigrane Perlen und Garnstickereien mit der gleichen Aufmerksamkeit für einen Entwurf eingesetzt werden wie ein Stoff oder ein Schnitt - nur dann können sie glänzen und strahlen und ein Kleid zu etwas Außergewöhnlichem machen. Embellishment, das Aufnähen von Perlen und Kristallen per Hand ist eine Haute Couture-Tradition. Man kann sie nicht lernen. Die richtigen Farben und Materialien zu kombinieren, ungewöhnliche, neue Platzierungen zu finden - das geht nur mit Fingerspitzengefühl und absoluter Hingabe.

Für Dorothee Schumacher ist Embellishment Ausdruck moderner Weiblichkeit. Diesem Handwerk wird im Atelier deshalb die gleiche Leidenschaft gewidmet wie dem Schnitt oder der Auswahl kostbarer Stoffe. Die Inspiration einer Kollektion wird deshalb nie nur in eine Silhouette oder einen Print übersetzt, sondern immer auch in neuen Schmuck für Kleider. Eigene Formen werden in Zusammenarbeit mit Pariser Haute Couture-Studios entwickelt und interessante Materialien aufgespürt, die den Vibe einer Kollektion interpretieren. Neue Kristall-Cuts oder Steine aus Spiegeln, die sich in den von Dorothee Schumacher entwickelten Stoff-Prints wiederfinden — alles ist möglich, und so wird aus einer 2D-Skizze ein 3D-Embellishment. Immer made with love. 


A JOURNEY OF FASHION

cutting the edge

Aus zweidimensionalen Ideen auf Papier machen Schnittmacher eine dreidimensionale Wirklichkeit, also ein Kleidungsstück. Und aus drapierten Entwürfen eine mathematische Meisterleistung. Denn es ist eine wahre Kunst, einen Entwurf, der nur auf der Büste durch Stecken und Drapieren entstanden ist, in einen Schnitt zu verwandeln. Es geht um jeden Millimeter und oft darum, das Unmögliche möglich zu machen.

Eine Hilfe dabei ist CAD, computer aided design. Damit konstruieren Schnittmacher digital einen Schnitt. Viel mehr als ein automatischer Vorgang ist dieser Schritt ein Dialog mit dem Designer. Sein Gedanke wird ins digitale System geflüstert, mit räumlichem Vorstellungsvermögen und Gefühl für das, was später an der Nähmaschine technisch möglich ist. Das Geheimnis des perfekten Schnitts: die symbiotische Ko-Existenz von Designer, Schnittmacher und Schneider. Wenn das erste Modell aus Stoff genäht ist, ist sein Weg noch lange nicht zu Ende: sein Schnitt muss noch in alle Größen übersetzt werden, und jede Größe ist anders. Schnittmacher, sagt Dorothee Schumacher, sind die Architekten der Mode. Und gleichzeitig wohl auch die Architekten des Strahlens einer Frau. 

cutting the edge

view video

DRAPING TO PERFECTION

VIEW VIDEO

A JOURNEY OF FASHION

DRAPING TO PERFECTION

Dieses ganz besondere Wippen eines Rocks. Dieser Ärmel, der die Schultern umschmeichelt. Solche Details sind für den Modedesigner seine Signatur an einem Kleidungsstück, ganz so wie die Unterschrift auf einem Gemälde für den Künstler. Diese Details machen ein Dorothee Schumacher-Kleid unverwechselbar, und es gäbe sie nicht ohne das Atelier, in dem Mode gemacht wird wie in der Couture - bevor sie später digitalisiert werden und in die Prèt-à-Porter-Fertigung gehen. Eine Frau spürt diese Feinheiten beim Tragen. Und Dorothee Schumacher und ihr Team erspüren sie beim Drapieren. Schon vorher zu wissen, wie ein Stoff fällt, wie ein Draping ihn verändert, das ist eine Mischung aus großartiger Handwerkskunst und Intuition. Dafür hat jede Drapage-Künstlerin im Atelier eine eigene Büste.

Schneiden. Stecken. Verdrehen. Heften. Knoten. Die Drapage ist eine Haute-Couture-Technik zur Entwicklung und Umsetzung von Entwürfen. Dabei entstehen oft unerwartete Linien, Proportionen und Volumina. Stoffe und Materialien können noch so kostbar sein - es ist der Fall eines Kleidungsstücks, mit dem sie sich luxuriös anfühlen - und den weiblichen Körper später so anstrengungslos umhüllen. Während dieser Arbeit bestimmt ein gemeinsamer Geist unausgesprochen alles: die Frau, die dieses Kleid später einmal anzieht, soll darin bezaubernd aussehen. 


A JOURNEY OF FASHION

THE ART OF SKETCHING

Ein Blick, der zufällig auf ein Detail fällt. Ein Gefühl, das daraus entsteht. Und ein Tuschestrich, der es zu Papier bringt. Skizzen sind ein essenzieller und gleichzeitig poetischer Teil der Arbeit eines Modedesigners. Weil sie sichtbar machen, was sich nicht in Worte fassen lässt. Im Atelier von Dorothee Schumacher wird pausenlos skizziert, und zwar mit allem, was es gibt, vom Bleistift bis zur Aquarellfarbe. Designer arbeiten an Figurinen und technischen Zeichnungen - gerade zu Beginn der Arbeit an einer Kollektion wird so auf Papier verewigt, welche Silhouette, welche Proportionen sich Dorothee vorstellt. Und das ganze Jahr über entstehen Illustrationen, die per Tuschestrich nicht unbedingt einen Entwurf wiedergeben, aber dafür etwas einfangen, das genauso wichtig ist wie die Idee für ein Kleid: das Dorothee Schumacher-Gefühl. Es sind Accessoires und Kleider, Menschen, Momente während einer Reise oder während eines ganz normalen Tags. Ideen, Eindrücke, Eingebungen werden zu Bildern. Zeichnen, das ist visualisiertes Denken, Sprechen, Zuhören. Es beschleunigt den Gedankenaustausch, es macht Ideen konkret. Und bei Dorothee Schumacher ist es die festgehaltene Geschichte, die sie seit 25 Jahren mit Mode erzählt. 

the art of sketching

view video

AMBASSADOR VISIT

Inspiring Conversation

Beim Besuch des amerikanischen Botschafters John Emerson und seiner Gattin Kimberly ging es vor allem um eins: the feminine way of life!

Und so entstand eine wundervolle Frühstücksrunde mit anregenden Gesprächen über verschiedenste Lebensentwürfe, flache Hierarchien, Transparenz und weiblichen Führungsstil.

It was great to have you with us. Truly inspiring.



A TRIP TO LONDON

WIRED 2014 NEXT GENERATION –
THE FUTURE IS NOW

Fly me to the moon … die Zukunft neu definieren, Technologien entdecken, Innovationen erleben! Auf der WIRED 2014 Next Generation kreierten die Umdenker von heute eine spannende Vision der Zukunft, die schon jetzt beginnt.  

FRIEZE LONDON –
SO MANY KNIVES

Nichts für schwache Nerven - Farhad Moshiris “coloured knives on black canvas” nur eines der vielen faszinierenden Kunstwerke auf der Frieze Art Fair.

GAILS KITCHEN
ART FOOD = LOVE FOOD

Ein Lunch der die Seele berührt … und ein kurzer Moment der Ruhe, um all die Impressionen der Frieze nachzuspüren.


SUMMER PLAYLIST /3

MÉNAGE À TROIS
FOR DOROTHEE SCHUMACHER

 
Listen to Ménage à Trois’ Summer Mixtape


SUMMER PLAYLIST /2

AMÉLIE LENS’ PLAYLIST 
FOR DOROTHEE SCHUMACHER

Die „Good girl gone bad“-Vibes der Spring/Summer 2015 Kollektion übertrugen sich auch auf die internationalen Gäste, die uns in den besonderen Tagen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin begleitet haben: Unter Ihnen die DJanes Mimi Xu, Ménage à trois und Amélie Lens. Sie alle haben für Dorothee im Anschluss an die Show ihre ganz persönliche Playlist zusammengestellt – listen & enjoy.



Listen to Amélie Lens’ Summer Mixtape


SUMMER PLAYLIST  ⁄ 1

Mimi Xu’s playlist
for dorothee schumacher

“The Ipcress File”  ⁄ John Barry
“I Wanna Roll With You” ⁄ Connan Mockasin
“Song for Jess” ⁄ Nick Cave & Warren Ellis
“Pale Blue Eyes” ⁄ Velvet Underground
“Carbonated” ⁄ Mount Kimbie
“Love is To Die” ⁄ Warpaint
“Song for Zula” ⁄ Phosphorescent
“Know You” ⁄ Bonobo
“A Kissed Out Red Floatboat” ⁄ Cocteau Twins
“Ectoplasma” ⁄ Thomash


View Mimi’s Website


FASHION SHOW

dorothee’s diary
poetry garden

Nach der Fashion Show empfing Dorothee Schumacher ihre Gäste im „Poetry Garden“. Eine Installation aus modernen Gerüstelementen, Spiegelbändern und einem Meer frischer Sommerblumen machten aus dem Garten der Elisabethkirche ein poetisches Getaway mitten in der Stadt. Amélie Lens rezitierte Zeilen nach Beuys, die auch entlang der Spiegel geschrieben standen und in leisen Botschaften geflüstert wurden. Sie schloss mit einer wundervollen Aufforderung: Schreibe Liebesbriefe!


FASHION SHOW

dorothee’s diary
showtime

6:30 Calltime – für Models und das gesamte Team. Hair & Makeup, Rehearsal, Backstage Interviews – noch wenige Minuten vor Showbeginn werden Tüten, Presstexte und Geschenke auf den Plätzen positioniert. Jeder Handgriff folgt dem einen gemeinsamen Ziel: Die Geburtsstunde der Kollektion zu einem unvergesslichen Moment zu machen. Über allem strahlt das neue Logo: Dorothee Schumacher.


THE FUTURE
IS NOW

SCHUMACHER wird DOROTHEE SCHUMACHER – in unserem Namen fügen wir zusammen, was sich für uns schon lange selbstverständlich anfühlt und schenken der Marke die Persönlichkeit, mit der wir sie Tag für Tag leben.

Für uns ist es eine sanfte Evolution und eine Botschaft, die wir früh mit Ihnen teilen möchten. Nach und nach werden Sie immer mehr DOROTHEE SCHUMACHER erleben. Mit der Auslieferung der First Part Collection Spring/Summer 2015 im November zeigt sich unser neues Labeling erstmalig auch am Produkt.

Ihr Label trägt jetzt Ihren Namen. Warum war das nicht von Anfang an so?

Ich habe gar nicht darüber nachgedacht. Wahrscheinlich habe ich das intuitiv so entschieden. So konnte die Kollektion im Mittelpunkt stehen und zu dem werden, was sie heute ist. Und ich wohl auch.

Die Marke ist jetzt 25 Jahre alt. Und ihr Lebensweg lässt sich gut mit dem eines Menschen vergleichen: erste Gehversuche, dann entdeckt man neugierig die Welt, erlebt die ersten Hochs und Tiefs. Mit 25 ist man noch keine 40, aber die Persönlichkeit und die Klarheit, was man will im Leben, sind da. Und gleichzeitig liegt noch so viel vor einem. Das spüre ich auch für die Marke. Wir wissen, wer wir sind, aber es liegt noch viel mehr vor als hinter uns.


FASHION SHOW

DOROTHEE’S DIARY
SPECIAL GLOW

Die Elisabethkirche wirkt wie in Nude getaucht als Dorothee am Tag vor der Show die Location besucht. Und in der Styling Suite finden letzte Fittings statt, während die Seating Cards persönlich in die Hotelsuiten geliefert werden.


FASHION SHOW

DOROTHEE’S DIARY
GO SEE!

Die letzten Castings stehen an. Jeder Look wird individuell auf jedes Model angepasst. Charakter, innere Stärke und Anmut sind Dorothee besonders wichtig bei der Auswahl der Mädchen - und der Mut, die eigene Persönlichkeit zu leben.


FASHION SHOW

DOROTHEE’S DIARY
JUST ARRIVED

Dorothee Schumacher spricht auf ihrer Fahrt durch Berlin über die Aufregung, die sie vor einer Fashionshow verspürt. Und über ihre Kollektion, die jede Saison immer eines gemeinsam hat – kompromisslose Weiblichkeit!


Eine Frau braucht eine gewisse Geradlinigkeit, um ihre Weiblichkeit zu leben – das gilt für ihre Kleider wie für ihre Gedanken.


DOROTHEE  SCHUMACHER
ABOUT  ATTITUDE

Dorothee Schumacher über weibliche Attitude und wie ein strahlendes Lächeln, den ganzen Tag verändern kann …

Was ist das eigentlich, weibliche Attitüde?

Ein Lächeln kostet nichts! Natürlich gelingt diese Leichtigkeit keiner Frau immer. Aber wenn, dann klappt alles – dann hält der Taxifahrer lächelnd die Tür auf, und am Check-in gibt es ein Upgrade. Allerdings wird Weiblichkeit oft mit Liebsein, mit Harmoniesucht, dem Hang zu Rüschen und Romantik verwechselt. Dabei braucht eine Frau eine gewisse Geradlinigkeit, um ihre Weiblichkeit zu leben – das gilt für ihre Kleider wie für ihre Gedanken.

Welche Art Frau macht Sie glücklich, wenn Sie sie in Dorothee Schumacher sehen?

Das lässt sich an keinem Alter und keinem Schönheitsideal festmachen. Es gibt Frauen, die einen Raum sofort mit ihrer Persönlichkeit füllen – egal ob sie laut oder leise ist. Und ich liebe es, wenn meine Entwürfe es jeder Frau leichter machen, auf diese eigene Art zu strahlen.

Denken Sie auch an Ihr eigenes Leben, wenn Sie entwerfen?

Manchmal. Aber meistens stelle ich mir Frauen vor, die durch Situationen spazieren. Das kann eine Hotellobby sein. Oder eine Podiumsdiskussion vor hunderten von Zuhörern, und ihr Kleid trägt eine kluge Frau durch ihre Rede. Ich arbeite seit 25 Jahren für Frauen und mit Frauen. Wir sind nicht alle gleich, aber gewisse Dinge erleben wir alle ähnlich. Wenn etwas nicht nach Plan läuft – selbst dann hilft ein Kleid, das mit der richtigen Attitüde zu meistern, oder?

Kopf, Herz und Kleid. Wenn sie zusammen wirken, kann eine Frau von innen strahlen.


ABOUT
DOROTHEE SCHUMACHER

Ein Kleid, das nicht gut sitzt, sich nicht gut anfühlt und die Persönlichkeit, die in ihm steckt, nicht leuchten lässt, ist schon an sich eine Grenze. Denn es lenkt ab von Träumen und Zielen. Grenzen, sagt die Designerin, gibt es eigentlich gar nicht, sie existieren höchstens in Köpfen, die nicht mit dem Herz verlinkt sind! 

Verstand und Gefühl zusammen wirken zu lassen, nennt man auch Intuition. Und den Mut, auf sie zu hören, hatte Dorothee Schumacher schon immer.


FASHION SHOW

DOROTHEE’S
DIARY

Begleiten Sie uns durch die spannenden Tage vor der Fashion Show und erleben Dorothee’s persönliche Perspektive auf die letzten Vorbereitungen, die pulsierende Stimmung in Berlin, inspirierende Begegnungen und den ganz besonderen Team-Spirit in dieser intensiven Zeit.

Dorothee's Diary ab dem 07. Juli 2014


travel
easter in iceland

Ein paar Tage off in Island … Sonnenschein, strahlend blauer Himmel … a deep breath of fresh air – beim Kirchenbesuch in der isländischen Arbaejarkirkja, Reykjavik.


antwerp
opening

Manchmal bleibt selbst im größten Trubel die Zeit stehen. Bei einem faszinierenden Gespräch, einer berührenden Begegnung … Unser Store Opening in Antwerpen war eine Nacht voller Momente, die man nie vergisst. Und ein wunderschönes Aufeinandertreffen von nahen Menschen, die mich schon lange begleiten, neuen Freunden, Partnern und meinem Team. Ich habe jeden Augenblick unendlich genossen!


new york, mailand, paris
FASHION WEEK ROUNDUP

Die Strahlkraft  der Modemetropolen New York, Mailand und Paris ist zu Zeiten der Fashion Weeks besonders intensiv  -  positive Energie überall, inspirierende Begegnungen auf höchstem Niveau. Internationale Powerfrauen und die Einkäuferinnen der einflussreichen Departmentstores weltweit besuchen uns in unseren Showrooms: Chefredakteurinnen wie Caroline Issa,  TED-Speaker & Socialites wie Jessica Joffe, die uns begleiten. Mutige, charismatische Frauen, die es lieben ihre Weiblichkeit zu zeigen.  Für mich das größte Kompliment, meine Kollektionen an Frauen wie diesen in der ganzen Welt zu sehen!


faz.net backstage
rockstar-weiblichkeit

Diese unglaublich intimen Augenblicke kurz vor der Show mit einem Kamerateam zu teilen, bedeutet Überwindung und großes Vertrauen.

Ein Vertrauen, dass wir dem F.A.Z. Team sehr gerne geschenkt haben. Entstanden ist eine wunderschöne Momentaufnahme - eine Erinnerung an das emotionale Highlight einer jeden Saison, ein Beispiel für grenzenlosen Teamspirit und Anspruch an uns selbst.


amazing team spirit
the weekend before

Das Wochenende vor der Show verbringen wir alle gemeinsam in der Company. Erstmalig hängt die gesamte Kollektion piece-by-piece in unserem Showroom - ein ganz besonderer Anblick! Wir legen die Running Order fest und trennen uns dabei schweren Herzens von Looks, die nicht mit nach Berlin reisen. Letzte Stücke werden genäht, der Kollektionstext entsteht, die ersten Seatingpläne werden erstellt … Zu erleben, wie jeder einzelne für seinen Bereich voller Energie alles daran setzt, dass die Fashion Show ein Erfolg wird, macht mich unglaublich stolz.

Je nervöser mein Team wird, so ruhiger werde ich. Denn ich weiß, sie investieren all ihr Können und Herzblut in unser gemeinsames Ziel.

follow us on facebook


Love to be here … love to be there … love to be everywhere. Die Besonderheit der Menschen zu spüren, die mir auf Reisen begegnen, berührt mich sehr.


love to be there

singapore
more than business

Wann immer Suzy Menkes zu den International New York Times Luxury Conferences einlädt, versuche ich, dabei zu sein. Ihre Themen- und Gäste-Auswahl ist exzellent – viele der Präsentationen so inspirierend, dass daraus wichtige Impulse für spannende, neue Entwicklungen entstehen. Dieses Mal fand die Konferenz in Singapur statt. In einem privaten Moment genieße ich den Blick über die Stadt - kurz vor meinem Treffen mit Jamie, unserer Partnerin in Südostasien.


Meine Kollektion ist für Frauen, die viel vom Leben erwarten, die leidenschaftlich leben und lieben.



kamera läuft …
arte metropolis

Eigentlich hatte ich nur ganz wenig Zeit als Sven Waskönig mit seinem Team zu uns ins Headoffice kam. Doch das Gespräch verlief so angenehm, dass unser Termin spontan viel länger dauerte, als geplant.
 
Entstanden ist ein Portrait über Künstler und Kreative in Mannheim – für das auch bei meinem lieben Freund Jürgen Tekath gedreht wurde.

view video


homestory

a beautiful day
todd selby

Todd’s Besuch trage ich im Herzen – er bleibt ein unvergesslicher Gast!
Gemeinsam mit dem Team von MB! by Mercedes-Benz hatten wir unglaublich viel Spaß an dem Tag. Er kam im Katzen-Sweater - ich trug einen Leo-Coat … perfect match von der ersten Sekunde an. Unser kleines Pony bestand darauf, mit ins Kaminzimmer zu dürfen - in meinem Dressing Room wurden High Heels anprobiert. Todd hat alles auf den Kopf gestellt – es war herrlich!

view the whole story on todd's website